OnePlus Gallery 3.7.10 Beta bietet Unterstützung für die Anzeige von HEIC-Bildern

Anfang Mai dieses Jahres startete OnePlus ein Beta-Programm für die Galerie-App von OxygenOS. Auf diese Weise bot das Unternehmen Enthusiasten die Möglichkeit, frühzeitig eine Vorschau auf bevorstehende Funktionen und Designänderungen für die App zu erhalten. Im Gegenzug konnte OnePlus dank des Feedbacks von Betatestern seine App kontinuierlich verbessern. Seitdem hat das Unternehmen mehrere Updates für die App veröffentlicht und einige neue Funktionen eingeführt. Mit Android 10 hat OnePlus die Gallery-App grundlegend überarbeitet und eine neue Cloud-Speicherfunktion hinzugefügt. Mit dem neuesten Beta-Update erweitert OnePlus die App um die Unterstützung für HEIC-Bilder.

Mit der neuen Funktion können Benutzer HEIC-Bilder in der Galerie öffnen, ohne sie zuerst in ein unterstütztes Format konvertieren zu müssen. Dieses Update entspricht den jüngsten Änderungen an der OnePlus Switch-App, mit der die Unterstützung für die iPhone-Datenmigration wieder eingeführt wurde. Die in der Galerie-App enthaltene HEIC-Unterstützung bedeutet jetzt, dass iPhone-Benutzer, die auf ein OnePlus-Gerät migrieren, problemlos auf alle ihre Fotos zugreifen können. Es ist auch gut möglich, dass OnePlus die HEIC-Unterstützung hinzugefügt hat, um Aktualisierungen der Kamera-App vorzubereiten, die in einer zukünftigen Version möglicherweise die HEIC-Ausgabe einführen.

Es ist erwähnenswert, dass eine Reihe neuer Telefone, einschließlich der neuesten iPhones, die HEIC-Ausgabe unterstützen. Im Vergleich zu JPEG ist das Format wesentlich effizienter, sodass Benutzer auf eine größere Anzahl von Fotos klicken und diese auf ihrem Gerät speichern können. Das Format ist so effizient, dass Google Fotos HEIC-Bilder nicht einmal komprimiert und iPhone-Nutzern somit unbegrenzt Backups in Originalqualität zur Verfügung stellt. Im Gegensatz dazu gibt Googles Pixel 4-Serie weiterhin Fotos im JPEG-Format aus. Da Google Photos nicht mehr in Originalqualität gespeichert ist, werden die JPEG-Fotos beim Hochladen in die Cloud komprimiert.


Vielen Dank an Senior Member Some_Random_Username für den Tipp!